Kompass Nachhaltigkeit

Öffentliche Beschaffung

Volleybälle

CPV-Code
37452900-0

Beispiele aus der Beschaffungspraxis

Hier finden Sie erfolgreiche kommunale Umsetzungsbeispiele, die danach ausgewählt wurden, unterschiedlichste Bedarfsgegenstände und Ausgangssituationen widerzuspiegeln. Nachhaltigkeitskriterien werden auf verschiedene Weise (z.B. verpflichtend / optional, Ort in den Vergabeunterlagen) und in unterschiedlichem Umfang eingefordert, diese Auswahl soll Ihnen verschiedene Umsetzungswege aufzeigen.

Nur von Kommunen freigegebene Beispiele können wir hier veröffentlichen, daher bitten wir Sie um Mithilfe bei der Erweiterung dieses Angebots, indem Sie Ihre erfolgreichen Verfahren über dieses Formular an uns einreichen. Vielen Dank dafür!

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass es sich bei den folgenden Seiteninhalten um Beispiele handelt, wie unterschiedliche Kommunen erfolgreich nachhaltig beschafft haben, nicht um juristisch geprüfte Musterunterlagen. Wir bemühen uns um möglichst große Aktualität und erarbeiten die Zusammenfassungen nach bestem Wissen gemeinsam mit den Kommunen. Dennoch können wir eine rechtssichere Übertragung auf Ihre individuelle Beschaffung nicht garantieren, jede Kommune und Vergabestelle ist selbst verantwortlich die rechtssichere Umsetzung ihrer Vergaben.

  • Fürth (Landkreis) - Faire Sportbälle für die Landkreischulen (2018)

    Der Landkreis Fürth setzt sich zunehmend für eine faire Beschaffung ein. Dies sollte sich auch in der Zusammenarbeit mit den Landkreisschulen widerspiegeln.

    Im Jahr 2018 erhielten alle Landkreisschulen fair gehandelte Fuß-, Hand- und Volleybälle zum Testen. Diese stießen auf eine überwiegend positive Resonanz, insbesondere auch der Schülerinnen und Schüler. Seither wird von Seiten der Verwaltung halbjährlich der Bedarf nach fair gehandelten Bällen abgefragt und diese zentral für alle Schulen gemeinsam bestellt (Direktkauf).


    Einwohnerzahl Fürth (Landkreis): 119.000

    Ansprechpartner für Rückfragen zu Fürth (Landkreis):

    Monika Hübner
    Koordinatorin kommunaler Entwicklungspolitik (KePol)
    Telefon 0911/97731033
    E-Mail m-huebner@lra-fue.bayern.de


  • München - Rahmenvertrag für genähte Sportbälle (2022)

    Die Landeshauptstadt München unterstützt und fördert den Handel mit fairen Bällen. Das Referat für Bildung und Sport und das Referat für Klima- und Umweltschutz setzen den Auftrag des Münchner Stadtrats um, dass Münchner Schulen im Sportunterricht mit fair gehandelten Sportbällen spielen.

    Grundlage hierfür sind Beschlüsse aus den Jahren 2011, 2013 und 2016 (siehe Rahmenbedingungen). Diese Beschlüsse schreiben fest, dass genähte Bälle für den Schulsport nur mit Zertifikat aus Fairem Handel gekauft werden sollen. Konventionell hergestellte Bälle kommen nur dann in Betracht, wenn es am Markt kein vergleichbares Angebot aus Fairem Handel gibt.

    München hat seit 2014 kontinuierlich Rahmenverträge für handgefertigte Sportbälle (Fußbälle, Handbälle, seit 2022 auch Volleybälle und Basketbälle) aus Fairem Handel abgeschlossen.

    In der „Vorbemerkung zur Ausschreibung handgefertigter Bälle für Münchner Schulen“ werden die Bieter verpflichtet, ausschließlich „Bälle mit Gütezeichen des Fairen Handels“ zu liefern. Es werden die geforderten Standards des Fairen Handels aufgelistet.

    Vormerkung zur Ausschreibung (Auszug)

    Bei der Beschaffung von fair gehandelten Bällen sind der Landeshauptstadt München keine Mehrkosten entstanden.


    Einwohnerzahl München: 1.580.000

    Ansprechpartner für Rückfragen zu München:

    Sylvia Baringer
    Referat für Klima- und Umweltschutz, Fachstelle Eine Welt
    Telefon 089-23347561
    E-Mail einewelt.rku@muenchen.de


  • Nürnberg - Faire Sportbälle für Nürnberger Schulen (2022)

    Im Sommer 2022 hat die Stadt Nürnberg im Rahmen  einer öffentlichen Ausschreibung (5 Lose, Rahmenvertrag) die Lieferung von Fußbällen, Handbällen, Volleybällen und Futsalbällen aus Fairem Handel ausgeschrieben (geschätztes Gesamtvolumen rund 750 Bälle, z.T. mit individuellem Aufdruck). Die Laufzeit beträgt ein Jahr mit Option auf einmalige Verlängerung.

    Die Einhaltung der Fair-Handels-Kriterien war Mindestanforderung und zwingend. Basis des Verfahrens ist der Beschluss des Schulausschusses vom 14.12.2018, der den verbindlichen Einsatz fair gehandelter Sportbälle im Bereich Fußbälle, Hallenfußbälle, Futsal-Bälle, Handbälle und Volleybälle (abschließende Aufzählung) an allgemeinbildenden Schulen für Neu- und Ersatzbeschaffungen vorschreibt.

    In den Vorbemerkungen zur Leistungsbeschreibung heißt es:

    „Werden Bälle aus den auf der DAC-Liste geführten Ländern angeboten, muss ihr Herstellungs- und/oder Bearbeitungsprozess den Kriterien des „Fairen Handels“ genügen.

    Die aktuelle Liste der DAC-Länder findet man auf der Homepage des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung: (http://www.bmz.de/de/ministerium/zahlen_fakten/oda/hintergrund/dac_laenderliste/index.html)

    Insbesondere müssen folgende Anforderungen erfüllt werden:

    1. Einhaltung der Menschenrechtserklärung und der Richtlinien der ILO:
      Produzenten gewährleisten für Ihre Mitarbeiter/innen bei der Herstellung/Bearbeitung der angebotenen Bälle folgende Standards:
      [Vereinigungsfreiheit und Schutz des Vereinigungsrechtes, Vereinigungsrecht und Recht zu Kollektivverhandlungen, Verbot von Zwangsarbeit, Abschaffung der Zwangsarbeit, Gleichheit des Entgelts, Verbot von Diskriminierung (Beschäftigung und Beruf), Einhaltung des Mindestalters, Verbot und unverzügliche Maßnahmen zur Beseitigung der schlimmsten Formen der Kinderarbeit]
    2. fairer Preis, der einen fairen Lohn garantiert, welcher die Kosten der nachhaltigen Erzeugung und die Lebenshaltungskosten deckt und mindestens so hoch sein muss wie der Fairtrade-Mindestpreis plus Zuschlag, sofern ein solcher von den internationalen Fairtrade-Vereinigungen festgelegt worden ist.
    3. Überwachung und Verifizierung der Einhaltung dieser Kriterien durch unabhängige Dritte.

    Der Nachweis erfolgt durch die Vorlage des Fairtrade-Zertifikats des Transfair e.V. oder gleichwertig. Eigenerklärungen werden nicht akzeptiert.

    Der entsprechende Nachweis für jedes angebotene Produkt ist bei Angebotsabgabe als Anlage (im Workflowpunkt 2 des Bieterassistenten „Eigene Anlagen“) zwingend hochzuladen.“

    Gegenüber vorigen Ausschreibungen gaben mehr Bieter als bisher ein Angebot an.

    Insgesamt war eine ausführliche Markterkundung im Vorfeld der Ausschreibung ein sehr wichtiger Erfolgsfaktor.

     

    [Leistungsbeschreibung zum Download]


    Einwohnerzahl Nürnberg: 511.000

    Ansprechpartner für Rückfragen zu Nürnberg:

    Florian Pertlwieser
    Strategischer Einkauf - Nachhaltige Beschaffung
    Telefon 0911-231 70 295
    E-Mail florian.pertlwieser@stadt.nuernberg.de


Wer kennt sich mit diesem Produkt besonders gut aus?

Frank BraunFrank Braun Bluepingu e.V.
Ansprechperson für: Sportgeräte
Telefon 0049 171 499 32 72
E-Mail frank@Bluepingu.de
Leonie BröchelerLeonie Bröcheler WEED e.V. – World Economy, Ecology & Development
Ansprechperson für: Sportgeräte
Telefon 0049 30 - 275 96644
E-Mail leonie.broecheler@weed-online.org
Michael JoppMichael Jopp Fachpromotor für Kommunale Entwicklungspolitik - Inhaltliche Koordination „Sport handelt Fair“
Ansprechperson für: Sportgeräte
Telefon 030-61 20 91 65
E-Mail michael.jopp@staepa-berlin.de

Gibt es Anbieter für dieses Produkt, die Ihre Ansprüche an Nachhaltigkeitsstandards erfüllen können?

Gleichen Sie ab, welche Gütezeichen Ihre Ausschreibungskriterien nachweisen und sehen Sie nach, ob es ausreichend Anbieter gibt, die diese erfüllen. Die zugrunde liegenden Kriterien im sozialen und ökologischen Bereich können von Gütezeichen zu Gütezeichen sehr unterschiedlich sein. Nutzen Sie für den Abgleich den Gütezeichen-Finder und den Vergleich der Gütezeichen im Kompass Nachhaltigkeit – diese Angebote befinden sich jedoch aktuell noch im Aufbau und sind daher noch nicht für alle Produktgruppen verfügbar. Beachten Sie, dass Sie bezüglich Ihres spezifischen Vergabeverfahrens vor Veröffentlichung der Ausschreibung nicht mit möglichen Anbietern in Kontakt treten sollten. Dennoch sollten Sie sich allgemein informieren, ob Ihre Anforderungen erfüllt werden können.

Die untenstehende Auflistung von Firmen ist keine vollständige Übersicht, sie dient nur für einen ersten Überblick und beruht auf Angaben der Unternehmen. Bitte prüfen Sie selbst, ob das Unternehmen das von Ihnen gewünschte Produkt aktuell auch mit einem von Ihnen akzeptierten Gütezeichen anbieten kann.

Firma
Ansprechpartner
Gütezeichen für dieses Produkt
Robert Weber
Telefon: 0049 911 934 58 68, E-Mail: robert@badboyzballfabrik.com
Reiner Mittelbach
Telefon: 0160-96065764, E-Mail: r.mittelbach@balldesigner.bayern
Gülay Can
Telefon: 0049 202 266 83 412, E-Mail: guelay.can@gepa.de
Gerd Wiegmann
Telefon: +49 5939 / 9587827, E-Mail: gerd.wiegmann@cawila.de

Sie möchten als Unternehmen auf dieser Liste erscheinen? Nutzen Sie unser Formular zur Eintragung und wir prüfen, ob wir Sie aufnehmen können..

Wie integriere ich Nachhaltigkeit in meinen Beschaffungsprozess?

Nachhaltige Beschaffung kann Ihnen helfen, Ihren Einkauf kostensparend, lösungsorientiert und energie- sowie ressourceneffizient zu gestalten.

MEHR ERFAHREN

Wie funktionieren Nachhaltigkeitsstandards?

Nachhaltigkeitsstandards legen soziale und ökologische Praktiken fest, die über gesetzliche Mindestanforderungen hinausgehen.

MEHR ERFAHREN