Kompass Nachhaltigkeit

Öffentliche Beschaffung

Fotokopierpapier

CPV-Code
30197643-5

Beispiele aus der Beschaffungspraxis

Hier finden Sie erfolgreiche kommunale Umsetzungsbeispiele, die danach ausgewählt wurden, unterschiedlichste Bedarfsgegenstände und Ausgangssituationen widerzuspiegeln. Nachhaltigkeitskriterien werden auf verschiedene Weise (z.B. verpflichtend / optional, Ort in den Vergabeunterlagen) und in unterschiedlichem Umfang eingefordert, diese Auswahl soll Ihnen verschiedene Umsetzungswege aufzeigen.

Nur von Kommunen freigegebene Beispiele können wir hier veröffentlichen, daher bitten wir Sie um Mithilfe bei der Erweiterung dieses Angebots, indem Sie Ihre erfolgreichen Verfahren über dieses Formular an uns einreichen. Vielen Dank dafür!

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass es sich bei den folgenden Seiteninhalten um Beispiele handelt, wie unterschiedliche Kommunen erfolgreich nachhaltig beschafft haben, nicht um juristisch geprüfte Musterunterlagen. Wir bemühen uns um möglichst große Aktualität und erarbeiten die Zusammenfassungen nach bestem Wissen gemeinsam mit den Kommunen. Dennoch können wir eine rechtssichere Übertragung auf Ihre individuelle Beschaffung nicht garantieren, jede Kommune und Vergabestelle ist selbst verantwortlich die rechtssichere Umsetzung ihrer Vergaben.

  • Frankfurt am Main - Rahmenvertrag für Recyclingpapier (2015)

    Alle städtischen Einkäuferinnen und Einkäufer sind grundsätzlich verpflichtet, Recyclingpapier zu bestellen.

    SIehe hierzu auch unter Rahmenbedingungen / Ratsbeschlüsse.

    Im elektronischen Einkaufssystem der Stadt Frankfurt am Main gibt es einen entsprechenden Rahmenvertrag, aus dem nur Recyclingpapier abgerufen werden kann. Es liegt jedoch in der Eigenverantwortung der Ämter und Betriebe, ggf. intern Gründe zu dokumentieren, die gegen eine Bestellung von Recyclingpapier sprechen.

    Im Jahre 2013 lag der Anteil der Nutzung von Recyclingpapier in der Frankfurter Stadtverwaltung bei 83%.

    Im Leistungsverzeichnis zur Lieferung von Drucksachen an die Ämter und Eigenbetriebe der Stadt Frankfurt am Main 2013/2016 wird für Briefbögen, Briefumschläge, Kurzmitteilungsblocks und Vermerkblocks Recyclingpapier gefordert.

    Leistungsverzeichnis Drucksachen 2013/2016


    Einwohnerzahl Frankfurt am Main: 759.000

    Kontakt:

    Karina Giese
    Stadtkämmerei – Zentraleinkauf
    Telefon: 069-212 38680
    E-Mail: karina.giese@stadt-frankfurt.de


Gibt es Anbieter für dieses Produkt, die Ihre Ansprüche an Nachhaltigkeitsstandards erfüllen können?

Gleichen Sie ab, welche Gütezeichen Ihre Ausschreibungskriterien nachweisen und sehen Sie nach, ob es ausreichend Anbieter gibt, die diese erfüllen. Die zugrunde liegenden Kriterien im sozialen und ökologischen Bereich können von Gütezeichen zu Gütezeichen sehr unterschiedlich sein. Nutzen Sie für den Abgleich den Gütezeichenfinder im Kompass Nachhaltigkeit – dieses Angebot befinden sich jedoch aktuell noch im Aufbau und ist daher noch nicht für alle Produktgruppen verfügbar. Beachten Sie, dass Sie bezüglich der Details Ihres spezifischen Vergabeverfahrens vor Veröffentlichung der Ausschreibung nicht mit möglichen Anbietern in Kontakt treten sollten. Dennoch sollten Sie sich allgemein informieren, ob Ihre Anforderungen erfüllt werden können.

Die untenstehende Auflistung von Unternehmenist keine vollständige Übersicht, sie dient nur für einen ersten Überblick und beruht auf Angaben der Unternehmen. Bitte prüfen Sie selbst, ob das Unternehmen das Produkt in der von Ihnen gewünschten Ausführung aktuell auch mit einem von Ihnen akzeptierten Gütezeichen anbieten kann.

Firma
Ansprechpartner
Gütezeichen für dieses Produkt
Susanne Alder
in der IGEPA Group zuständig für das Bundesland BY
Telefon: 0049 911 9685 0, E-Mail: salder@igepagroup.com
Vivien Ehlke
Telefon: 0049 7131 189 169, E-Mail: Vivien.Ehlke@berberich.de
Umweltdruckerei-Team
Telefon: 0049 511 700 20 30, E-Mail: info@dieumweltdruckerei.de
Marco Stark
in der IGEPA Group zuständig für die Bundesländer SH, HH, BE
Telefon: 0049 40 72777 0, E-Mail: mstark@igepagroup.com
Ralf Stöberl
in der IGEPA Group zuständig für das Bundesland NW
Telefon: 0049 221 1776 0, E-Mail: rstoeberl@igepagroup.com
Jürgen Bernecker
in der IGEPA Group zuständig für die Bundesländer BW, RP, SL
Telefon: 0049 7361 599 0, E-Mail: ibernecker@igepagroup.com
Anton Martin
in der IGEPA Group zuständig für die Bundesländer HB, NI
Telefon: 0049 421 4862 250, E-Mail: amartin@igepagroup.com
Iris Deon
in der IGEPA Group zuständig für die Bundesländer MV, ST, SN, BB, TH, HE
Telefon: 0049 6074 830333, E-Mail: ideon@igepagroup.com
Alexander Dill/Florian Bloemen
Telefon: 0049 9369 905 100, E-Mail: info@memo.de
Matthias Simon
Telefon: 0049 6128 4892100, E-Mail: simon@print-pool.com
Axel Schmiedtke
Telefon: 0049 173 5722744, E-Mail: axel.schmiedtke@schoenfelder-papierfabrik.de
Veronika Warmers
Telefon: 0049 4124 911 682, E-Mail: Veronika.Warmers@stp.de
Horst Tepp
in der IGEPA Group zuständig für das Bundesland NI
Telefon: 0049 511 9428 0, E-Mail: htepp@igepagroup.com

Sie möchten als Unternehmen auf dieser Liste erscheinen? Nutzen Sie unser Formular zur Eintragung und wir prüfen, ob wir Sie aufnehmen können..

Wie integriere ich Nachhaltigkeit in meinen Beschaffungsprozess?

Nachhaltige Beschaffung kann Ihnen helfen, Ihren Einkauf kostensparend, lösungsorientiert und energie- sowie ressourceneffizient zu gestalten.

MEHR ERFAHREN

Wie funktionieren Nachhaltigkeitsstandards?

Nachhaltigkeitsstandards legen soziale und ökologische Praktiken fest, die über gesetzliche Mindestanforderungen hinausgehen.

MEHR ERFAHREN