Kompass Nachhaltigkeit

Öffentliche Beschaffung

Hygienepapier

CPV-Code
33770000-8

Beispiele aus der Beschaffungspraxis

Hier finden Sie erfolgreiche kommunale Umsetzungsbeispiele, die danach ausgewählt wurden, unterschiedlichste Bedarfsgegenstände und Ausgangssituationen widerzuspiegeln. Nachhaltigkeitskriterien werden auf verschiedene Weise (z.B. verpflichtend / optional, Ort in den Vergabeunterlagen) und in unterschiedlichem Umfang eingefordert, diese Auswahl soll Ihnen verschiedene Umsetzungswege aufzeigen.

Nur von Kommunen freigegebene Beispiele können wir hier veröffentlichen, daher bitten wir Sie um Mithilfe bei der Erweiterung dieses Angebots, indem Sie Ihre erfolgreichen Verfahren über dieses Formular an uns einreichen. Vielen Dank dafür!

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass es sich bei den folgenden Seiteninhalten um Beispiele handelt, wie unterschiedliche Kommunen erfolgreich nachhaltig beschafft haben, nicht um juristisch geprüfte Musterunterlagen. Wir bemühen uns um möglichst große Aktualität und erarbeiten die Zusammenfassungen nach bestem Wissen gemeinsam mit den Kommunen. Dennoch können wir eine rechtssichere Übertragung auf Ihre individuelle Beschaffung nicht garantieren, jede Kommune und Vergabestelle ist selbst verantwortlich die rechtssichere Umsetzung ihrer Vergaben.

  • Düsseldorf - Rahmenvertrag für Hygienepapiere aus Recyclingpapier (2022)

    Im Sommer 2022 haben die Zentralen Dienste der Landeshauptstadt Düsseldorf für das Jahr 2023 in zwei Losen Hygieneartikel über einen Rahmenvertrag in einem EU-weiten Verfahren ausgeschrieben. Der Vertrag ist für ein Jahr gültig ohne Verlängerungsoption. Abgedeckt werden soll der Bedarf von rd. 520 Bedarfsstellen (Schulen, Kitas, Büros). Das Volumen von insgesamt rd. 650.000 € netto für das Los 1 „Hygienepapier und Spender“.

    Ausgeschrieben wurden rd.

    • 150 Spender passend für Papierfalthandtücher
    • 30.000.000 Blatt Papierfalthandtücher
    • 450.000 Rollen Toilettenpapier
    • 50.000 Hygienebeutel (Papier) für Damen-WC
    • 72.000 Stück Papier-Rollenhandtücher
    • 400 Rollenhandtuchspender

    Die Angebote konnten ausschließlich elektronisch abgegeben werden.

    Gefordert wurden Umweltkriterien entsprechend des Blauen Engel für Hygienepapiere (DE-UZ 5). Dazu gehören zum Beispiel Anforderungen an Fabrikationshilfsstoffe, Faserstoffe und Papierzusatzstoffe. Als Nachweis war das Zertifikat über das Umweltzeichen DE-UZ 5 (Ausgabe 2014) oder ein vergleichbares Zertifikat vorzulegen. Der Nachweis für die Vergleichbarkeit des Umweltzeichens hatte vom Bieter zu erfolgen. Angebote ohne Nachweis wurden nicht angenommen.

    Es gab keine Nachfragen zu den Umweltkriterien. Es gingen fünf Angebote ein. Die Produkte der erfolgreichen Bieter sind mit dem Umweltzeichen Blauer Engel für Hygienepapiere aus Altpapier (DE UZ 5) ausgezeichnet.

    Um zusätzlich im Sinne der Nachhaltigkeit für weniger Verbrauch zu werben, wurde an den Papierhandtuchspender ein Hinweis angebracht: „Liebe Nutzerin, lieber Nutzer, vielleicht reichen Ihnen auch 2 Blätter Handtuchpapier – der Umwelt zuliebe. Danke.“ Diesen Hinweis auf den Spendern anzubringen, war Teil der Leistungsbeschreibung.

     

    Zum Download
    [Besondere Vertragsbedingungen Hygienematerial]
    [Los 1 Preisblankett Hygienepapier]


    Einwohnerzahl Düsseldorf: 619.000

    Kontakt:

    Pascal Schmitt
    Amt für Zentrale Dienste
    Telefon: 0211-8921510
    E-Mail: pascal.schmitt@duesseldorf.de


Gibt es Anbieter für dieses Produkt, die Ihre Ansprüche an Nachhaltigkeitsstandards erfüllen können?

Gleichen Sie ab, welche Gütezeichen Ihre Ausschreibungskriterien nachweisen und sehen Sie nach, ob es ausreichend Anbieter gibt, die diese erfüllen. Die zugrunde liegenden Kriterien im sozialen und ökologischen Bereich können von Gütezeichen zu Gütezeichen sehr unterschiedlich sein. Nutzen Sie für den Abgleich den Gütezeichenfinder im Kompass Nachhaltigkeit – dieses Angebot befinden sich jedoch aktuell noch im Aufbau und ist daher noch nicht für alle Produktgruppen verfügbar. Beachten Sie, dass Sie bezüglich der Details Ihres spezifischen Vergabeverfahrens vor Veröffentlichung der Ausschreibung nicht mit möglichen Anbietern in Kontakt treten sollten. Dennoch sollten Sie sich allgemein informieren, ob Ihre Anforderungen erfüllt werden können.

Die untenstehende Auflistung von Unternehmenist keine vollständige Übersicht, sie dient nur für einen ersten Überblick und beruht auf Angaben der Unternehmen. Bitte prüfen Sie selbst, ob das Unternehmen das Produkt in der von Ihnen gewünschten Ausführung aktuell auch mit einem von Ihnen akzeptierten Gütezeichen anbieten kann.

Firma
Ansprechpartner
Gütezeichen für dieses Produkt
Martin Schäfer
Telefon: 0151 18200879, E-Mail: martin.schaefer2@wuerth.com
Janick Schnorr (Ihre Anfrage wird je nach Bundesland an unsere regional zuständigen IGEFA-Vertriebsgesellschaften weitergeleitet.)
Telefon: +491723090371, E-Mail: janick.schnorr@igefa.de
Alexander Dill/Florian Bloemen
Telefon: 0049 9369 905 100, E-Mail: info@memo.de

Sie möchten als Unternehmen auf dieser Liste erscheinen? Nutzen Sie unser Formular zur Eintragung und wir prüfen, ob wir Sie aufnehmen können..

Wie integriere ich Nachhaltigkeit in meinen Beschaffungsprozess?

Nachhaltige Beschaffung kann Ihnen helfen, Ihren Einkauf kostensparend, lösungsorientiert und energie- sowie ressourceneffizient zu gestalten.

MEHR ERFAHREN

Wie funktionieren Nachhaltigkeitsstandards?

Nachhaltigkeitsstandards legen soziale und ökologische Praktiken fest, die über gesetzliche Mindestanforderungen hinausgehen.

MEHR ERFAHREN