Kompass Nachhaltigkeit

Öffentliche Beschaffung

Kaffee

CPV-Code
15861000-1

Leistungsbeschreibung in der Praxis

In den folgenden Angaben werden soziale und ökologische Kriterien vorgeschlagen, die Sie in Ihre Vergabeunterlagen aufnehmen können. Es wird angegeben, wie Sie diese Kriterien einsetzen können. Dabei wurden die rechtlichen Rahmenbedingungen Ihres Bundeslandes berücksichtigt. Es werden nur Kriterien genannt, zu denen uns Anbieter bekannt sind, die diese erfüllen können.

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass es sich bei diesen Angaben um Hinweise handelt, wie Sie einen nachhaltigen Beschaffungsprozess ausrichten können. Wir bemühen uns um möglichst große Aktualität und erstellen die Angaben nach bestem Wissen. Dennoch sind die die Angaben verwendenden kommunalen Stellen selbst verantwortlich für eine rechtssichere Vergabe.

  • Welche Kriterien kann ich in Niedersachsen für dieses Produkt setzen?

    • Soziale Kriterien

      Soziale Kriterien im Bereich Faire Beschaffung   

      Einbindung der ILO-Kernarbeitsnormen

      Sie können sich bei der Einbindung der ILO-Kernarbeitsnormen an der Verordnung über die Beachtung der Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation bei der Vergabe öffentlicher Aufträge (Niedersächsische Kernarbeitsnormenverordnung - NKernVO) vom 30.04.2015 orientieren.

      Bei der Beschaffung von Kaffee können Sie demnach eine "Erklärung über die Vorlage von Nachweisen nach § 2 der Niedersächsischen Kernarbeitsnormenverordnung (NKernVO)" verlangen.

      Mustererklärung NKernVO - Stand 21.04.2015

      Hinweise und Erläuterungen zum Gegenstand und Anwendungsbereich der NKernVO beispielsweise zur Eingrenzung von Produktgruppen, Nachweisen, Kontrollen und Sanktionen wurden in einem Leitfaden zusammengefasst.

      Anwendungshinweise und Erläuterungen NKernVO - Stand 11.06.2015

      Beratung und Information zum Niedersächsischen Tariftreue- und Vergabegesetz (NTVergG) erhalten Sie bei der Servicestelle zum Niedersächsischen Tariftreue- und Vergabegesetz.

      Website Servicestelle NTVergG

       

      Hintergrundmaterial

      Studie "Blick über den Tellerrand - Sozial verantwortliche Beschaffung von Lebensmitteln", Christliche Initiative Romero e.V. (CIR), Münster, 2018

      Die Studie verbindet informative Hintergrundrecherchen zu den ausbeuterischen Produktionsbedingungen von Orangensaft, Kaffee und Schokolade mit praxisorientierten Hilfestellungen zur Einbindung von Sozialstandards bei der Beschaffung von Lebensmitteln. Es werden Handlungsideen für den fairen öffentlichen Lebensmitteleinkauf und eine Musterausschreibung "Faires Catering" vorgestellt.

      Die Studie kann im CIR-Webshop kostenfrei herunter geladen werden.

  • Welche Kriterien haben Kommunen in Niedersachsen bereits verwendet?

    • Göttingen

      Anfang 2018 stellte die Beschäftigungsförderung (Tochterunternehmen der Stadt Göttingen) die Beschaffung von Kaffee in ihren Dienst- und Beratungsstellen ausschließlich auf Fairen Handel um

      Vorstand und Abteilungsleitungen beschlossen die Umstellung und eine Dienstanweisung sowie Prozessbeschreibung traten zu Jahresbeginn 2018 in Kraft.

      Die Dienstanweisung wird in der Praxis der laufenden Beschaffungen wie folgt umgesetzt:

      1. Belieferung von Standorten mit Publikumsverkehr und höherem Kaffee-Umsatz durch den Weltladen Göttingen, CO2-frei mit Lastenrad 
      2. Abholung durch andere Standorte der Beschäftigungsförderung beim Weltladen Göttingen zu Großkunden-Konditionen oder in verschiedenen Supermarkt-Filialen.

      Kalkulatorisch wurde ein Mehrkostenfaktor von 1.5 gegenüber konventionellem Kaffee projiziert, Ausgaben für konventionellen Kaffee im Vergleichsjahr 2017 lagen bei ca. 3.500 € brutto. Welche Mehrkosten tatsächlich entstehen, wird nicht erfasst. Eine Veränderung bei den gekauften Mengen ist nicht festzustellen.

      Dienstanweisung als Dokument (siehe auch unter Rahmenbedingungen)

      Einwohnerzahl Göttingen gerundet: 135.000
      Ansprechpartner für Rückfragen zu Göttingen:
      Joachim Berchtold
      E-Mail: J.Berchtold@goettingen.de
      Telefon: 0551-400 3239

    • Hannover

      Die Landeshauptstadt Hannover setzt bereits langjährig soziale Aspekte innerhalb der Beschaffung um. Gerade im Bereich der klassischen Fairtrade-Produkte Kaffee, Tee, Schokolade und Orangensaft besteht eine große Sensibilität. Hier hat eine 2012 von der Verwaltung durchgeführte Befragung gezeigt, dass in der überwiegenden Mehrzahl der Organisationseinheiten diese Produkte unter Berücksichtigung sozialer Kriterien beschafft werden.

      Einwohnerzahl Hannover gerundet: 230.000
      Ansprechpartner für Rückfragen zu Hannover:
      Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro
      E-Mail: agenda21@hannover-stadt.de
      Telefon: 0511-168 45078

    • Schneverdingen

      Aufgrund einer verwaltungsseitigen Entscheidung der Stadt Schneverdingen wird seit ca. 2015 ausschließlich UTZ-zertifizierter Kaffee eingekauft. Die Zertifizierung stellt erhöhte Anforderungen an die Umweltverträglichkeit.

      Einwohnerzahl Schneverdingen gerundet: 19.000
      Ansprechpartner für Rückfragen:
      Mark Söhnholz
      E-Mail: mark.soehnholz(at)schneverdingen.de
      Telefon: 05193-93100

Wer kennt sich mit diesem Produkt besonders gut aus?

Contact ProfileMartin Finke, Eine Welt e.V. Leipzig
Ansprechperson für: Kaffee
Telefon 0049 341 3010143
E-Mail martin@einewelt-leipzig.de

Ansprechpartner für Sachsen

Firma
Ansprechpartner
Gütezeichen für dieses Produkt
Laurence Beugin
Telefon: 0049 551 2092121, Email: laurence.beugin@contigo.de
Fabian Bonig
Telefon: 0049 5069 3489 23, Email: fabian.bonig@el-puente.de
Benjamin Drösel
Telefon: 0049 221 16918194, Email: benjamin.droesel@fairtradeoriginal.de
Andreas Weis
Telefon: 0049 202 26683 320, Email: andreas.weis@gepa.de
Dirk Wolfram
Telefon: 0049 421 42789 2120, Email: dirk.wolfram@JDEcoffee.com
Alexander Dill
Telefon: 0049 9369 905 100, Email: a.dill@memo.de
Sonia Pedro
Telefon: 0049 241 479 86 737, Email: pedro@eine-welt-mvg.de
Vertrieb von EL Puente und GEPA-Produkten
Jonas Schmidle
Telefon: 0049 176 80401496, Email: info@bananeira.de
Clemens Weiherl
Telefon: 0049 40 18229 1229, Email: clemens.weiherl@tchibo-coffeeservice.de
Michael Deckers
Telefon: 0049 751 36155 23, Email: deckers@weltpartner.de