Kompass Nachhaltigkeit

Öffentliche Beschaffung

Tee

CPV-Code
15863000-5

Beispiele aus der Beschaffungspraxis

Hier finden Sie erfolgreiche kommunale Umsetzungsbeispiele, die danach ausgewählt wurden, unterschiedlichste Bedarfsgegenstände und Ausgangssituationen widerzuspiegeln. Nachhaltigkeitskriterien werden auf verschiedene Weise (z.B. verpflichtend / optional, Verortung in den Vergabeunterlagen) und in unterschiedlichem Umfang eingefordert. Die folgende Auswahl soll Ihnen verschiedene Umsetzungswege aufzeigen.

Nur von Kommunen freigegebene Beispiele können wir hier veröffentlichen, daher bitten wir Sie um Mithilfe bei der Erweiterung dieses Angebots, indem Sie Ihre erfolgreichen Verfahren über dieses Formular an uns einreichen. Vielen Dank dafür!

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass es sich bei den folgenden Seiteninhalten um Beispiele handelt, wie unterschiedliche Kommunen erfolgreich nachhaltig beschafft haben, nicht um juristisch geprüfte Musterunterlagen. Wir bemühen uns um möglichst große Aktualität und erarbeiten die Zusammenfassungen nach bestem Wissen gemeinsam mit den Kommunen. Dennoch können wir eine rechtssichere Übertragung auf Ihre individuelle Beschaffung nicht garantieren. Jede Kommune und Vergabestelle ist selbst verantwortlich für die rechtssichere Umsetzung ihrer Vergaben.

  • Gießen - Zentraler Einkauf von Kaffee, Tee und Gebäck für dienstliche Anlässe (2018)

    Seit dem Frühjahr 2018 kauft die Abteilung Beschaffungen und zentrale Dienste des Haupt- und Personalamtes der Universitätsstadt Gießen zentral fair gehandelten Kaffee, Tee, Gebäck und Zucker (bio- und fair-zertifiziert) direkt beim Weltladen, einer ortsansässigen Rösterei und einer Handelskette ein.

    Beschaffung und Ausgabe erfolgen 14-tägig nach Bedarf. Einheiten der Verwaltung bestellen über einen einfachen Bestellschein.

    Zur Einholung von Angeboten und zur Erstellung der Produktliste orientierte sich das Haupt- und Personalamt an den gängigen Gütesiegeln Bio und Fairtrade. Auch die Qualität der Produkte spielt eine wichtige Rolle für die Akzeptanz.

    Ein besonderer Fokus liegt beim starken Anreiz für alle Ämter und Organisationseinheiten durch die „kostenlose Serviceleistung“. Denn die Beschaffung wird zentral vorgenommen und durch interne Leistungsverrechnung werden die Budgets der Einheiten nicht belastet – auch wenn der Produktpreis über dem konventioneller Alternativen liegt. 

    Da die rund 1.350 Beschäftigten der Stadt auch privat – sei es am Arbeitsplatz oder zu Hause – Kaffee konsumieren, wurde im Rundschreiben zur Einführung der Bestellmöglichkeit fairer Produkte außerdem aufgerufen:

    „An die Beschäftigten der Stadt, die ihren Kaffee für private Nutzung besorgen, appelliert Frau Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, ebenfalls fairen Kaffee zu kaufen. Er ist mittlerweile selbst bei Supermärkten und Discountern ohne größere Mehrkosten erhältlich. Eine Liste aller Verkaufsstellen fairer Produkte in Gießen findet sich auf der städtischen Homepage …“


    Einwohnerzahl Gießen: 91.000

    Kontakt:

    Michael Bassemir
    Büro Bürgerbeteiligung und Lokale Agenda 21
    : 0641 306-2114
    : fairtrade@giessen.de


Wer kennt sich mit diesem Produkt besonders gut aus?

Merle KamppeterMerle Kamppeter Romero Initiative
Ansprechperson für: Lebensmittel
0049 251 674413 61
kamppeter@ci-romero.de

Gibt es Anbieter für dieses Produkt, die Ihre Ansprüche an Nachhaltigkeitsstandards erfüllen können?

Gleichen Sie ab, welche Gütezeichen Ihre Ausschreibungskriterien nachweisen und sehen Sie nach, ob es ausreichend Anbieter gibt, die diese erfüllen. Die zugrunde liegenden Kriterien im sozialen und ökologischen Bereich können von Gütezeichen zu Gütezeichen sehr unterschiedlich sein. Nutzen Sie für den Abgleich den Gütezeichenfinder im Kompass Nachhaltigkeit – dieses Angebot ist allerdings noch nicht für alle Produktgruppen verfügbar. Beachten Sie, dass Sie bezüglich der Details Ihres spezifischen Vergabeverfahrens vor Veröffentlichung der Ausschreibung nicht mit möglichen Anbietern in Kontakt treten sollten. Dennoch sollten Sie sich allgemein informieren, ob Ihre Anforderungen erfüllt werden können.

Die untenstehende Auflistung von Unternehmen ist keine vollständige Übersicht, sie dient nur für einen ersten Überblick und beruht auf Angaben der Unternehmen. Bitte prüfen Sie selbst, ob das Unternehmen das Produkt in der von Ihnen gewünschten Ausführung aktuell auch mit einem von Ihnen akzeptierten Gütezeichen anbieten kann.

Firma
Ansprechpartner
Gütezeichen für dieses Produkt
Laurence Beugin
Telefon: 0049 551 2092121, E-Mail: laurence.beugin@contigo.de
Nina Labode
Telefon: 0049 5069 3489 37, E-Mail: nina.labode@el-puente.de
Lisa Stemmer
Telefon: 0049 221 16918194, E-Mail: info@fairtradeoriginal.de
Andreas Weis
Telefon: 0049 202 26683 320, E-Mail: andreas.weis@gepa.de
Bettina Weilbuchner
Telefon: 0043 5574 6720 126, E-Mail: bettina.weilbuchner@pfanner.com
Paula Hofmann
Telefon: 0049 9369 905-185/-188, E-Mail: info@memo.de
Lukas Nöth
Telefon: 0049 751 36155 36, E-Mail: noeth@weltpartner.de

Sie möchten als Unternehmen auf dieser Liste erscheinen? Nutzen Sie unser Formular zur Eintragung und wir prüfen, ob wir Sie aufnehmen können..

Wie integriere ich Nachhaltigkeit in meinen Beschaffungsprozess?

Nachhaltige Beschaffung kann Ihnen helfen, Ihren Einkauf kostensparend, lösungsorientiert und energie- sowie ressourceneffizient zu gestalten.

MEHR ERFAHREN

Wie funktionieren Nachhaltigkeitsstandards?

Nachhaltigkeitsstandards legen soziale und ökologische Praktiken fest, die über gesetzliche Mindestanforderungen hinausgehen.

MEHR ERFAHREN