Kompass Nachhaltigkeit

Öffentliche Beschaffung

Kaffee

CPV-Code
15861000-1

Leistungsbeschreibung in der Praxis

In den folgenden Angaben werden soziale und ökologische Kriterien vorgeschlagen, die Sie in Ihre Vergabeunterlagen aufnehmen können. Es wird angegeben, wie Sie diese Kriterien einsetzen können. Dabei wurden die rechtlichen Rahmenbedingungen Ihres Bundeslandes berücksichtigt. Es werden nur Kriterien genannt, zu denen uns Anbieter bekannt sind, die diese erfüllen können.

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass es sich bei diesen Angaben um Hinweise handelt, wie Sie einen nachhaltigen Beschaffungsprozess ausrichten können. Wir bemühen uns um möglichst große Aktualität und erstellen die Angaben nach bestem Wissen. Dennoch sind die die Angaben verwendenden kommunalen Stellen selbst verantwortlich für eine rechtssichere Vergabe.

  • Welche Kriterien haben Kommunen in Hamburg bereits verwendet?

    • Hamburg - Rahmenvertrag für Kaffee für die Dienststellen der Kernverwaltung (2016)

      In der Freien und Hansestadt Hamburg werden Lebensmittel über eine Einkaufskooperation beschafft. In 2016 wurde ein Rahmenvertrag für die Warengruppe „Kaffee“ für die Jahre 2016 bis maximal 2020 ausgeschrieben. Für die Dienststellen der Kernverwaltung der FHH enthält der Rahmenvertrag (RV) über die Lieferung von Kaffee ausschließlich Fair Trade Kaffee, die Dienststellen der Kernverwaltung sind bei der Bestellung von Fairtrade Kaffee zum Abruf aus dem RV verpflichtet. Den Ausschreibungsunterlagen wurden die sozialen und ökologischen Kriterien für den Einkauf von Kaffee beigefügt – Details siehe Soziale und ökologische Kriterien Kaffee Los B“

      In der Ausschreibung wird von einem Volumen von rund 2,5 Tonnen Fairtrade Kaffee pro Jahr ausgegangen.

      Bei Beschaffungen von Produkten und Beauftragung von Dienstleistungen sind die Kriterien des „Leitfaden für umweltverträgliche Beschaffung der Freien und Hansestadt Hamburg“ (Umweltleitfaden 2019) zu berücksichtigen. Der Leitfaden wurde mit der Senatsdrucksache 2016/00140 für die Kernverwaltung verbindlich eingeführt und hilft dabei, die ökologischen Vorgaben des § 3b HmbVgG im Rahmen von Auftragsvergaben zu berücksichtigen.

      Die allgemeinen Umweltkriterien im Kapitel 3 gelten auch für Produkte, die nicht explizit im Umweltleitfaden genannt sind, die Liste dort ist nicht abschließend.

      Der Leitfaden (174 Seiten) wird kontinuierlich überarbeitet und ergänzt. Die aktuellste Version finden Sie auf der Internetseite der Stadt Hamburg: https://www.hamburg.de/umweltvertraegliche-beschaffung/ oder hier als PDF „Leitfaden für umweltverträgliche Beschaffung der Freien und Hansestadt Hamburg, 2019".

      Eine Kurzfassung (15 Seiten) ist hier verfügbar.

       

      Hintergrundmaterial

      Studie "Blick über den Tellerrand – Sozial verantwortliche Beschaffung von Lebensmitteln", Christliche Initiative Romero e.V. (CIR), Münster, 2018

      Die Studie verbindet informative Hintergrundrecherchen zu den ausbeuterischen Produktionsbedingungen von Orangensaft, Kaffee und Schokolade mit praxisorientierten Hilfestellungen zur Einbindung von Sozialstandards bei der Beschaffung von Lebensmitteln. Es werden Handlungsideen für den fairen öffentlichen Lebensmitteleinkauf und eine Musterausschreibung "Faires Catering" vorgestellt.

      Die Studie kann im CIR-Webshop kostenfrei herunter geladen werden.


      Einwohnerzahl Hamburg: 1.840.000

      Ansprechpartner für Rückfragen zu Hamburg:

      Luise Rauchhaupt
      Referat Beschaffung und Vergabe Z12, Behörde für Justiz und Verbraucherschutz
      Telefon 040-42800 1421
      E-Mail luise.rauchhaupt@justiz.hamburg.de


    • Hamburg - Rahmenvertrag für fair gehandelten Bio-Kaffee, Bio-Gebäck, Bio-Kaffeesahne und Bio-Zucker/Rohrzucker (2020)

      Die Freie und Hansestadt Hamburg (FHH) - Behörde für Justiz und Verbraucherschutz - hat einen Rahmenvertrag vom 01.03.2020 bis 28.02.2021 für die Lieferung von fair gehandeltem Bio-Kaffee und Bio-Gebäck-Variationen, Bio-Kaffeesahne und Bio-Zucker/Rohrzucker (Los 3) für alle Dienststellen und Ämter der Freien und Hansestadt Hamburg gemäß § 26 LHO abgeschlossen.

       

      Zusätzlich beteiligen sich die folgenden Hochschulen an diesem Rahmenvertrag:

      • Hochschule für bildende Künste (HFBK)
      • Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW)
      • Universität Hamburg

      Die sozialen und ökologischen Kriterien waren Ausschlusskriterien. Die Kriterien für das Los 3 waren in einer Anlage zur Ausschreibung aufgeführt. Zusätzlich wurde die energieeffiziente Lieferung als Zuschlagskriterium gewertet.

      Folgende Nachweise waren möglich:

      • Vorlage einer Fair Trade, Naturland Fair, Rapunzel Hand in Hand oder GEPA-Zertifizierung oder einem gleichwertigen Gütezeichen
      • Nachweis nach dem EU-Bio-Zeichen für einen kontrolliert biologischem Anbau

      Bei der Bio-Kaffeesahne wurden nach Abwägung neben Glasflaschen (ca. 165 g) auch Milchcups (Tassenportion) zugelassen, obwohl hier die Müllbelastung deutlich höher ist. Grund war, dass man davon ausgeht, dass sonst zu viele nicht verbrauchte Kaffeesahne entsorgt werden wird.

      Die Idee an dieser Vergabe war, ein „Besprechungspaket“ bestellen zu können, d.h. keine großen Verpackungseinheiten, sondern tatsächlich möglichst alle Produkte einzeln zusammenstellen zu können. Dieses Ansinnen war für viele Anbieter ein Problem, vor allem vor dem Hintergrund der großen Anzahl an Bedarfsstellen in der Freien und Hansestadt Hamburg, ist mit Ausnahme des Zuckers jedoch gelungen. Neben dem ausgeschriebenen Kernsortiment war auch ein Bio-Randsortiment (Bio-Tee und weiteres Gebäck) zugelassen, der mit einer Rabattierung von 5 % auf den Katalogpreis vereinbart wurde.

      Aufgrund der Corona-Pandemie haben in 2020 deutlich weniger Präsenzveranstaltungen stattgefunden, so dass die Abrufe im Vergleich zu vorherigen Zeiträumen wenig aussagekräftig sind.

      Der Kaffeepreis ist deutlich gestiegen, jedoch wurde diesmal ein fair gehandelter Bio-Kaffee gefordert. In der Vergangenheit wurde das Augenmerk nur auf den fairen Handel gerichtet, so dass  dies und auch die einzelne Abnahmemenge schlecht mit der vorherigen Ausschreibung vergleichbar ist.

      Leistungsbeschreibung zum Download


      Einwohnerzahl Hamburg: 1.840.000

      Ansprechpartner für Rückfragen zu Hamburg:

      Luise Rauchhaupt
      Referat Beschaffung und Vergabe Z12, Behörde für Justiz und Verbraucherschutz
      Telefon 040-42800 1421
      E-Mail luise.rauchhaupt@justiz.hamburg.de


Wer kennt sich mit diesem Produkt besonders gut aus?

Tabitha TriphausTabitha Triphaus Referentin für nachhaltige Agrarlieferketten und öffentliche Beschaffung – Christliche Initiative Romero (CIR)
Ansprechperson für: Lebensmittel
Telefon +49 251 674413 20
E-Mail Triphaus@ci-romero.de

Gibt es Anbieter für dieses Produkt, die Ihre Ansprüche an Nachhaltigkeitsstandards erfüllen können?

Gleichen Sie ab, welche Gütezeichen Ihre Ausschreibungskriterien nachweisen und sehen Sie nach, ob es ausreichend Anbieter gibt, die diese erfüllen. Die zugrunde liegenden Kriterien im sozialen und ökologischen Bereich können von Gütezeichen zu Gütezeichen sehr unterschiedlich sein. Nutzen Sie für den Abgleich den Gütezeichen-Finder und den Vergleich der Gütezeichen im Kompass Nachhaltigkeit – diese Angebote befinden sich jedoch aktuell noch im Aufbau und sind daher noch nicht für alle Produktgruppen verfügbar. Beachten Sie, dass Sie bezüglich Ihres spezifischen Vergabeverfahrens vor Veröffentlichung der Ausschreibung nicht mit möglichen Anbietern in Kontakt treten sollten. Dennoch sollten Sie sich allgemein informieren, ob Ihre Anforderungen erfüllt werden können.

Die untenstehende Auflistung von Firmen ist keine vollständige Übersicht, sie dient nur für einen ersten Überblick und beruht auf Angaben der Unternehmen. Bitte prüfen Sie selbst, ob das Unternehmen das von Ihnen gewünschte Produkt aktuell auch mit einem von Ihnen akzeptierten Gütezeichen anbieten kann.

Firma
Ansprechpartner
Gütezeichen für dieses Produkt
Laurence Beugin
Telefon: 0049 551 2092121, Email: laurence.beugin@contigo.de
Fabian Bonig
Telefon: 0049 5069 3489 23, Email: fabian.bonig@el-puente.de
Benjamin Drösel
Telefon: 0049 221 16918194, Email: benjamin.droesel@fairtradeoriginal.de
Andreas Weis
Telefon: 0049 202 26683 320, Email: andreas.weis@gepa.de
Dirk Wolfram
Telefon: 0049 421 42789 2120, Email: Ausschreibungen@JDEcoffee.com
Alexander Dill
Telefon: 0049 9369 905 100, Email: a.dill@memo.de
Sonia Pedro
Telefon: 0049 241 479 86 737, Email: pedro@eine-welt-mvg.de
Jonas Schmidle
Telefon: 0049 176 80401496, Email: info@bananeira.de
Clemens Weiherl
Telefon: 0049 40 18229 1229, Email: clemens.weiherl@tchibo-coffeeservice.de
Michael Deckers
Telefon: 0049 751 36155 23, Email: deckers@weltpartner.de

Wie integriere ich Nachhaltigkeit in meinen Beschaffungsprozess?

Nachhaltige Beschaffung kann Ihnen helfen, Ihren Einkauf kostensparend, lösungsorientiert und energie- sowie ressourceneffizient zu gestalten.

MEHR ERFAHREN

Wie funktionieren Nachhaltigkeitsstandards?

Nachhaltigkeitsstandards legen soziale und ökologische Praktiken fest, die über gesetzliche Mindestanforderungen hinausgehen.

MEHR ERFAHREN