Kompass Nachhaltigkeit

Öffentliche Beschaffung

Druckpapier

CPV-Code
30197630-1

Leistungsbeschreibung in der Praxis

In den folgenden Angaben werden soziale und ökologische Kriterien vorgeschlagen, die Sie in Ihre Vergabeunterlagen aufnehmen können. Es wird angegeben, wie Sie diese Kriterien einsetzen können. Dabei wurden die rechtlichen Rahmenbedingungen Ihres Bundeslandes berücksichtigt. Es werden nur Kriterien genannt, zu denen uns Anbieter bekannt sind, die diese erfüllen können.

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass es sich bei diesen Angaben um Hinweise handelt, wie Sie einen nachhaltigen Beschaffungsprozess ausrichten können. Wir bemühen uns um möglichst große Aktualität und erstellen die Angaben nach bestem Wissen. Dennoch sind die die Angaben verwendenden kommunalen Stellen selbst verantwortlich für eine rechtssichere Vergabe.

  • Welche Kriterien kann ich in Niedersachsen für dieses Produkt setzen?

    • Ökologische Kriterien

      Aktuell liegt uns noch kein Textbaustein vor. Sie können sich jedoch unter Rahmenbedingungen über die Formulierungen im Landesgesetz informieren.

  • Welche Kriterien haben Kommunen in Niedersachsen bereits verwendet?

    • Emden

      Emden

      2015 wurden für den Papierbedarf der Verwaltung und der Schulen in Emden 9.250.000 Blatt Recyclingpapier (ca. 9.000.000 Blatt DIN A4 und ca. 250.000 Blatt DIN A3 Recyclingpapier) öffentlich ausgeschrieben.

      In den Ausschreibungsunterlagen wurden die Gütezeichen Blauer Engel, EU-Ecolabel, FSC oder gleichwertige ökologische Standards gefordert.

      Ergänzende Informationen

      Einwohnerzahl Emden gerundet: 50.000
      Ansprechpartner für Rückfragen:
      Jens Kirchhoff
      E-Mail: kirchhoff(at)emden.de
      Telefon: 04921-871351

    • Hameln-Pyrmont (Landkreis)

      Im Juli 2012 beschloss der Kreistag des Landkreises Hameln-Pyrmont eine nachhaltige Beschaffungsrichtlinie, die festlegt, dass „die Kreisverwaltung Hameln-Pyrmont alle Anstrengungen unternimmt bis zum Jahr 2020 100 % seiner Ausschreibungen im eigenen Wirkungskreis ökologisch nachhaltig zu gestalten" (siehe auch unter Rahmenbedingungen). Die Einhaltung dieser Richtlinie gilt bei IT-Komponenten ab einer Wertgrenze von € 15.000.

      Zur nachhaltigen Beschaffung im Kreis Hameln-Pyrmont gehört die Pflicht zur Durchführung einer Bedarfsanalyse und die Ermittlung, welche umweltfreundlichen und energieeffizienten Lösungen alternativ angeboten werden. In der Leistungsbeschreibung haben Umweltschutzaspekte einschließlich des Energieverbrauchs in der Nutzungsphase ausreichende Berücksichtigung zu finden, wie auch Anforderungskriterien der Umweltzeichen Blauer Engel, Energy Star oder vergleichbare anerkannte Energie- und Umweltzeichen.

      Bei der Bewertung hat die Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots unter Berücksichtigung der Kriterien Preis und Qualität auch andere mit dem Auftragsgegenstand zusammenhängende Kriterien einzubeziehen, zu denen z.B. Umwelteigenschaften, Betriebskosten und Energieeffizienz zählen. Bei energieverbrauchenden Geräten sind neben Anschaffungskosten auch die Kosten für den Energieverbrauch und die Entsorgungskosten zu berücksichtigen (Lebenszykluskosten).

      Beschaffung von Papier des Landkreis Hameln-Pyrmont

      Es wird ausschließlich Druck- und Hygienepapier aus Recycling-Material mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel“ eingekauft. Das Papiervolumen insgesamt konnte durch verstärkte Nutzung der elektronischen Medien erheblich reduziert werden. So gibt es das „Amtsblatt“ längst nicht mehr als Papierversion, sondern nur noch als Veröffentlichung im Internet. Und der papierintensive Sitzungsdienst wurde durch ein elektronisches Kreistagsinformationsportal und iPads für den Großteil der Kreistagsabgeordneten ersetzt.

      Einwohnerzahl Hameln-Pyrmont (LK) gerundet: 150.000
      Ansprechpartner für Rückfragen:
      Thomas Hass
      E-Mail: thomas.hass(at)hameln-pyrmont.de
      Telefon: 05151-9039100

Wer kennt sich mit diesem Produkt besonders gut aus?

Leider haben wir noch keine Expertinnen und Experten für Sie gefunden.

Vielleicht können wir Ihnen weiterhelfen? Dann melden Sie sich bei uns.

Firma
Ansprechpartner
Gütezeichen für dieses Produkt
Susanne Alder
Telefon: 0049 911 9685 218, Email: salder@igepagroup.com
IGEPA-Händler für Bayern
Florian Huber
Telefon: 0049 8024 641 605, Email: fhuber@avery.com
Britta Ketzler
Telefon: 0049 7131 189 169, Email: britta.ketzler@berberich.de
Marco Stark
Telefon: 0049 40 72777 215, Email: mstark@igepagroup.com
IGEPA-Händler für Schleswig-Holstein, Hamburg, Berlin
Rolf Caspari
Telefon: 0049 221 1776 240, Email: rcaspari@igepagroup.com
IGEPA-Händler für Nordrhein-Westfalen
Jürgen Bernecker
Telefon: 0049 7361 599 149, Email: ibernecker@igepagroup.com
IGEPA-Händler für Baden-Württemberg,Rheinland-Pfalz, Saarland
Nicole Rosenbusch
Telefon: 0421 4862 252, Email: nrosenbusch@igepagroup.com
IGEPA-Händler für Bremen
Iris Deon
Telefon: 0049 6074 830333, Email: ideon@igepagroup.com
IGEPA-Händler für Mecklenburg-Vorpommer, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Sachsen, Thüringen und Hessen
Alexander Dill
Telefon: 0049 9369 905 100, Email: a.dill@memo.de
Michael König
Telefon: 0049 2372 560255, Email: michael.koenig@papierunion.de
Ingo Schmidt
Telefon: 0049 4298 4010, Email: info@plate.de
Matthias Simon
Telefon: 0049 6128 4892100, Email: simon@print-pool.com
Frank Schnorrenberg
Telefon: 0049 2421 948888, Email: frank.schnorrenberg@schloemer.de
Martin Dreher
Telefon: 0049 3733 5638 15, Email: martin.dreher@schoenfelder-papierfabrik.de
Uwe Treiber
Telefon: 0049 6222 307280, Email: treiber@sonnendruck.com
Anja Kröger
Telefon: 0049 4124 556, Email: anja.kroeger@stp.de
Gerd-Ulrich Thies
Telefon: 0049 511 9428 245, Email: gthies@igepagroup.com
IGEPA-Händler für Niedersachsen

Wie integriere ich Nachhaltigkeit in meinen Beschaffungsprozess?

Nachhaltige Beschaffung kann Ihnen helfen, Ihren Einkauf kostensparend, lösungsorientiert und energie- sowie ressourceneffizient zu gestalten.

Wie funktionieren Nachhaltigkeitsstandards?

Nachhaltigkeitsstandards legen soziale und ökologische Praktiken fest, die über gesetzliche Mindestanforderungen hinausgehen.