Kompass Nachhaltigkeit

Öffentliche Beschaffung

Fotokopierpapier

CPV-Code
30197630-1

Leistungsbeschreibung in der Praxis

In den folgenden Angaben werden soziale und ökologische Kriterien vorgeschlagen, die Sie in Ihre Vergabeunterlagen aufnehmen können. Es wird angegeben, wie Sie diese Kriterien einsetzen können. Dabei wurden die rechtlichen Rahmenbedingungen Ihres Bundeslandes berücksichtigt. Es werden nur Kriterien genannt, zu denen uns Anbieter bekannt sind, die diese erfüllen können.

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass es sich bei diesen Angaben um Hinweise handelt, wie Sie einen nachhaltigen Beschaffungsprozess ausrichten können. Wir bemühen uns um möglichst große Aktualität und erstellen die Angaben nach bestem Wissen. Dennoch sind die die Angaben verwendenden kommunalen Stellen selbst verantwortlich für eine rechtssichere Vergabe.

  • Welche Kriterien kann ich in Baden-Württemberg für dieses Produkt setzen?

    • Ökologische Kriterien

      Ökologische Kriterien bei der nachhaltigen Beschaffung

      Die VwV Beschaffung des Landes Baden-Württemberg aus dem Jahr 2015, weist in Absatz 8.6.3 auf die Berücksichtigung umweltverträglicher Produkte und Dienstleistungen hin:

      Im Rahmen der Vergabevorschriften ist unter den am Markt befindlichen und für den vorgesehenen Verwendungszweck gleichwertig geeigneten Erzeugnissen beziehungsweise Dienstleistungen das Angebot zu bevorzugen, das bei der Herstellung, im Gebrauch und/oder in der Entsorgung die geringsten Umweltbelastungen hervorruft. Auf die in § 2 LAbfG festgelegten Pflichten der öffentlichen Hand bei der Beschaffung wird hingewiesen. Die dortigen Anforderungen bedürfen keiner gesonderten Prüfung, wenn Produkte mit anerkannten Gütezeichen gemäß Nummer 8.5 gekennzeichnet sind“

      In Absatz 8.6.3.3 wird auf die Sonderregelung für Papierprodukte hingewiesen:

      „Zur Deckung des Bedarfs an Papier, Versand- und Verpackungsmaterial aus Papier, Pappe und Karton sind grundsätzlich Recyclingprodukte zu beschaffen. Die Recyclingeigenschaften gelten als erfüllt, wenn das Produkt mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel“ zertifiziert ist oder gleichwertige Kriterien erfüllt. Dabei ist für registraturrelevantes Schriftgut als Druckerpapier alterungsbeständiges Papier gemäß DIN 6738 zu beschaffen. Sofern Recyclingpapier beschaffbar ist, das die DIN 9706 erfüllt und den Blauen Engel trägt, ist dieses zu bevorzugen.“

      Details siehe Rahmenbedingungen

  • Welche Kriterien haben Kommunen in Baden-Württemberg bereits verwendet?

    • Freiburg im Breisgau

      Die Stadt Freiburg gehörte auch in 2016 zu den recyclingpapierfreundlichsten Städten Deutschlands und wurde damit schon mehrfach im jährlichen Städtewettbewerb Papieratlas ausgezeichnet.

      Im vorliegenden Rahmenvertrag mit der Laufzeit 01.03.2017 bis 28.02.2018 wird unter Punkt 4. (LOS Stadt Freiburg) Recyclingpapier mit dem Gütezeichen "Blauer Engel" (RAL-UZ 14) gefordert.

      Auszug Rahmenvertrag Recyclingpapier als Dokument

      Einwohnerzahl Freiburg im Breisgau gerundet: 226.000
      Ansprechpartner für Rückfragen:
      Jochen Winterer
      E-Mail: Jochen.winterer(at)stadt.freiburg.de
      Telefon: 0761-2011131

    • Ludwigsburg

      Von der Stadt Ludwigsburg (Abteilung Zentrale Dienste) wurde in 2019 ein Rahmenvertrag über die Lieferung von Fotokopierpapier für die Dienststellen der Stadt ausgeschrieben. Die Laufzeit des Vertrags beträgt 1 Jahr (01.03.2019 bis 29.02.2020).

      Die vom Auftragnehmer zu erfüllenden Nachhaltigkeitskriterien (Cradle-to-Cradle-Zertifizierung bzw. Blauer Engel) werden im Leistungsverzeichnis (s.u.) beschrieben. Die Nachweise, dass das angebotene Papier den Kriterien des vorgegebenen Umweltlabels entspricht, sind mit dem Angebot abzugeben. In der Bewertung der Angebote wird die Nachhaltigkeit mit 20% gewertet.

      "(...) Zu 2. Nachhaltigkeit:
      Eine Vielzahl von Umwelt- und Gesundheitsproblemen werden durch unser Kaufverhalten und den Gebrauch von Produkten verursacht. Hier sei z.B. die große Menge an Verpackungsmüll durch häufig eingesetzte Einwegverpackungen, die Verwendung von umweltschädlichem Material oder die Belastung von Gebäuden mit schadstoffhaltigen Materialien genannt. Um die negativen Folgen in der Zukunft zu vermeiden, hat die Stadt Ludwigsburg entschieden, die öffentliche Beschaffung an den Cradle-to-Cradle (C2C)-Prinzipien auszurichten (links zu C2C: c2c-ev.de, https://www.c2ccertified.org).

      (...)

      Damit ist die nachhaltige Beschaffung auf Basis von C2C ein wichtiger Baustein der nachhaltigen Stadtentwicklung der Stadt Ludwigsburg. Sie unterstützt die Klimaschutzziele, verbessert die Lebensqualität in der Stadt und trägt dazu bei, unsere natürlichen Lebensgrundlagen zu erhalten.

      So soll neben dem Preis verstärkt die Umweltfreundlichkeit von Produkten, Technologien sowie Herstellungs-/Ausführungsverfahren in die Wertung einfließen. Um die Nachhaltigkeit des jeweils angebotenen Produkts bewerten zu können, fragt die Stadt Ludwigsburg daher gewisse Nachhaltigkeitskriterien über die beigefügte „Bietererklärung“ ab.

      (...)

      Bitte sehen Sie aber allein aufgrund der nicht durch Sie erfüllbaren Kriterien der Bietererklärung nicht von einer Angebotsabgabe ab! Die Stadt Ludwigsburg ist sich dessen bewusst, dass es bisher wenige Bieter gibt, die einige bzw. alle in der Bietererklärung abgefragten Kriterien erfüllen können. Als öffentlicher Auftraggeber möchten wir allerdings mit diesem Vorgehen einen Impuls geben, damit immer mehr Hersteller nachhaltig produzieren."

      *Leistungsverzeichnis Kopierpapier (2019)

      *Anlage 1 Zuschlagskriterien - Wertung der Angebote

      * Anlage N1 Bietererklärung zu Nachhaltigkeitskriterien

      Einwohnerzahl Ludwigsburg gerundet: 93.000
      Ansprechpartner für Rückfragen:
      Patrick Scholz
      E-Mail: p.scholz(at)ludwigsburg.de
      Telefon: 07141 910-3616

    • Stuttgart

      Die Landeshauptstadt Stuttgart achtet beim Einkauf von Papier und Druckerzeugnissen in hohem Maße auf die Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit der Waldbewirtschaftung durch die Lieferanten bzw. Produzenten. Bei der Beschaffung von Papier ist entsprechend den städtischen Vorschriften Recyclingpapier als Standard vorgeschrieben. Ausnahmen sind seit April 2014 nicht mehr zugelassen.

      Folgende Nachweise müssen von den Auftragnehmern regelmäßig erbracht werden:

      • RAL-UZ 14 (Blauer Engel)
      • Bestätigung, dass Papiere zu 100 % aus legaler und nachhaltiger Forstwirtschaft stammen (FSC, PEFC oder vergleichbares Zertifikat)
      • Bestätigung, dass Papiere entweder total chlorfrei (TCF) oder elementar chlorfrei (ECF) gebleicht sind.

      Einwohnerzahl Stuttgart gerundet: 624.000
      Ansprechpartner für Rückfragen zu Stuttgart:
      Michael App
      michael.app(at)stuttgart.de
      Telefon: 0711-216 91254

Wer kennt sich mit diesem Produkt besonders gut aus?

Leider haben wir noch keine Expertinnen und Experten für Sie gefunden.

Vielleicht können wir Ihnen weiterhelfen? Dann melden Sie sich bei uns.

Firma
Ansprechpartner
Gütezeichen für dieses Produkt
Susanne Alder
Telefon: 0049 911 9685 218, Email: salder@igepagroup.com
IGEPA-Händler für Bayern
Florian Huber
Telefon: 0049 8024 641 605, Email: fhuber@avery.com
Britta Ketzler
Telefon: 0049 7131 189 169, Email: britta.ketzler@berberich.de
Umweltdruckerei-Team
Telefon: 0049 511 700 20 30, Email: info@dieumweltdruckerei.de
Marco Stark
Telefon: 0049 40 72777 215, Email: mstark@igepagroup.com
IGEPA-Händler für Schleswig-Holstein, Hamburg, Berlin
Rolf Caspari
Telefon: 0049 221 1776 240, Email: rcaspari@igepagroup.com
IGEPA-Händler für Nordrhein-Westfalen
Jürgen Bernecker
Telefon: 0049 7361 599 149, Email: ibernecker@igepagroup.com
IGEPA-Händler für Baden-Württemberg,Rheinland-Pfalz, Saarland
Nicole Rosenbusch
Telefon: 0421 4862 252, Email: nrosenbusch@igepagroup.com
IGEPA-Händler für Bremen
Iris Deon
Telefon: 0049 6074 830333, Email: ideon@igepagroup.com
IGEPA-Händler für Mecklenburg-Vorpommer, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Sachsen, Thüringen und Hessen
Alexander Dill
Telefon: 0049 9369 905 100, Email: a.dill@memo.de
Michael König
Telefon: 0049 2372 560255, Email: michael.koenig@papierunion.de
Matthias Simon
Telefon: 0049 6128 4892100, Email: simon@print-pool.com
Frank Schnorrenberg
Telefon: 0049 2421 948888, Email: frank.schnorrenberg@schloemer.de
Martin Dreher
Telefon: 0049 3733 5638 15, Email: martin.dreher@schoenfelder-papierfabrik.de
Anja Kröger
Telefon: 0049 4124 556, Email: anja.kroeger@stp.de
Gerd-Ulrich Thies
Telefon: 0049 511 9428 245, Email: gthies@igepagroup.com
IGEPA-Händler für Niedersachsen

Wie integriere ich Nachhaltigkeit in meinen Beschaffungsprozess?

Nachhaltige Beschaffung kann Ihnen helfen, Ihren Einkauf kostensparend, lösungsorientiert und energie- sowie ressourceneffizient zu gestalten.

Wie funktionieren Nachhaltigkeitsstandards?

Nachhaltigkeitsstandards legen soziale und ökologische Praktiken fest, die über gesetzliche Mindestanforderungen hinausgehen.